Unternehmen

Presse

In der Öffentlichkeit

Die Deutsche Reihenhaus in der Öffentlichkeit

Pressemeldungen

Aktuelle Meldungen

Die Deutsche Reihenhaus AG baut zum dritten Mal in Hanau. Auf rund 6.650 Quadratmetern entstehen im Wohnpark „Im Pioneer Park“ im ersten Bauabschnitt 33 Einfamilienhäuser in serieller Bauweise. Der Kölner Bauträger investiert in dieses Projekt 13 Millionen Euro. Insgesamt errichtet das Unternehmen im Hanauer Konversionsprojekt 160 Wohneinheiten.

Vorstandsvorsitzender Carsten Rutz: „In Hanau legen die Verantwortlichen des Stadtumbaus ein beispielhaftes Tempo bei der Entwicklung an den Tag. Dass die Menschen in der Region das annehmen, unterstreicht auch die positive Bevölkerungsentwicklung. Wir haben hier in den vergangen Jahren 193 Familien in die eigenen vier Wände gebracht. Wir freuen uns sehr, dass wir mit unseren Produkten das Großprojekt mit bezahlbarem Eigentum im Neubau bereichern dürfen.“

Der Verkauf der KfW-55 Effizienzhäuser hat jetzt begonnen. Drei Modelle werden angeboten. Die 19 Häuser „120 m² Wohntraum“ starten bei 324.990 Euro inklusive Grundstück. „145 m² Familienglück“ wird 14 Mal gebaut und startet bei 344.990 Euro.

Die Bauarbeiten auf dem Grundstück haben mit der Sanierung des Grundstücks begonnen. Voraussichtlich im ersten Quartal 2020 beginnen die Bauarbeiten für die Häuser. In der zweiten Jahreshälfte 2021 soll dieser erste Bauabschnitt des Wohnparks komplett fertiggestellt sein.

Achtung: In diesem Projekt werden wir in der Technikzentrale – wie sonst zumeist üblich - kein Blockheizkraftwerk betreiben. Wir greifen auf das vorhandene Fernwärme-Netz zurück.

Die Deutsche Reihenhaus AG baut ihren ersten Wohnpark in Leipzig. Auf einem rund 9.600 Quadratmeter großen Grundstück entstehen im Wohnpark „Parkstadt“ an der Werfelstraße im Stadtteil Plaußig-Portitz 33 Einfamilienhäuser in serieller Bauweise. Der Kölner Bauträger investiert in dieses Projekt 10,5 Millionen Euro.

Vorstandsvorsitzender Carsten Rutz: „Leipzig ist derzeit eine der attraktivsten Städte in Deutschland. Gerade junge Familien ziehen vermehrt hierhin. Für sie ist das Leben in dieser Stadt äußerst reizvoll, Eigenheime jedoch leider kaum mehr bezahlbar. Wir bauen seriell und damit kostenminimierend. So kann sich diese Zielgruppe die eigenen vier Wände leisten und hat noch genügend finanzielle Mittel für ein ansprechendes Familienleben über.“

Der Verkauf der KfW-55 Effizienzhäuser hat jetzt begonnen. Zwei Haustypen werden angeboten. Die 17 Häuser „120 m² Wohntraum“ starten bei 239.990 Euro inklusive Grundstück. „145 m² Familienglück“ wird 16 Mal gebaut und startet bei 269.990 Euro.

Die Bauarbeiten auf dem Grundstück beginnen voraussichtlich im ersten Quartal 2020. In der zweiten Jahreshälfte 2021 soll der Wohnpark vollständig fertiggestellt sein.

Die Deutsche Reihenhaus AG baut ihren ersten Wohnpark in Hamm. Auf einem rund 12.800 Quadratmeter großen Grundstück entstehen im Wohnpark „Alter Sportplatz“ an der Straße „Zum Torksfeld“ 49 Einfamilienhäuser in serieller Bauweise. Der Kölner Bauträger investiert in dieses Projekt 13,5 Millionen Euro.

Vorstandsvorsitzender Carsten Rutz: „Gerade junge Familien wollen heute mit Wohneigentum einen Schritt in Richtung Altersabsicherung wagen, dabei aber gut angebunden und urban leben. Dieser Zielgruppe machen wir nun dank unserer seriellen Bauweise und den damit einhergehenden verhältnismäßig niedrigen Hauspreisen erstmalig in Hamm ein reizvolles Angebot.“

Der Verkauf der KfW-55 Effizienzhäuser hat jetzt begonnen. Drei Modelle werden angeboten. Die 13 Häuser „120 m² Wohntraum“ starten bei 209.990 Euro inklusive Grundstück. „145 m² Familienglück“ wird 30 Mal gebaut und startet bei 235.990 Euro. Vom Haustyp „85 m² Lebensfreude“ wird es sechs Häuser geben, die in einem späteren Abschnitt angeboten werden. Die Bauarbeiten auf dem Grundstück haben mit der Sanierung des Grundstücks begonnen.

Zum Jahresbeginn 2020 beginnen die Erdbauarbeiten. In der zweiten Jahreshälfte 2021 soll der Wohnpark komplett fertiggestellt sein.

Die Deutsche Reihenhaus AG baut ihren ersten Wohnpark in Moers. Auf einem rund 11.800 Quadratmeter großen Grundstück entstehen im Wohnpark „Taubenstraße“ an der gleichnamigen Straße 42 Einfamilienhäuser in serieller Bauweise. Der Kölner Bauträger investiert in dieses Projekt 9,5 Millionen Euro.

Vorstandsvorsitzender Carsten Rutz: „Bezahlbares Wohneigentum in der Region Rhein-Ruhr ist ein stark nachgefragtes Gut. Wir haben seit dem Jahr 2000 mehr als 10.000 Eigenheime in serieller Bauweise gebaut. Gerade junge Familien vertrauen auf unsere planungssichere serielle Gestaltung. Genau dieser Zielgruppe machen wir nun auch zum ersten Mal in Moers ein Angebot für die eigenen vier Wände.“

Der Verkauf der KfW-55 Effizienzhäuser hat begonnen. Zwei Modelle werden angeboten. Die 34 Häuser „145 m² Familienglück“ starten bei 239.990 Euro inklusive Grundstück. Vom Haustyp „120 m² Wohntraum wird es acht Häuser geben, die in einem späteren Abschnitt angeboten werden.

Die Bauarbeiten auf dem Grundstück beginnen Anfang 2020. Ende 2021 soll der Wohnpark komplett fertiggestellt sein.

Achtung: In diesem Projekt werden wir in der Technikzentrale – wie sonst zumeist üblich - kein Blockheizkraftwerk betreiben. Wir greifen auf das vorhandene Fernwärme-Netz zurück.

Der Aufsichtsrat der Deutschen Reihenhaus AG hat Carsten Rutz mit Wirkung zum 1. Oktober 2019 zum Vorstandsvorsitzenden bestellt. Das Gremium hat den derzeitigen Vorstandsvorsitzenden Dr. Daniel Arnold zum selben Datum zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt.

Carsten Rutz: „Ich danke für den Vertrauensbeweis und die Wertschätzung, das Amt von unserem Gründer und Hauptanteilsinhaber übernehmen zu dürfen. Dr. Daniel Arnold hat vor knapp 20 Jahren ein kräftiges Unternehmen ins Leben gerufen, das ich nun gemeinsam mit einem außergewöhnlich kompetenten Team weiterführen kann.“

Carsten Rutz ist Jahrgang 1970. Nach seinem Studium der Architektur an der Fachhochschule Kaiserslautern war er von 1996 bis 2001 Planer und Bauleiter in Landstuhl. 2008 bis 2010 war Dozent an der International Real Estate Business School (IREBS) Regensburg. Seit 2014 ist er Mitglied im Präsidium des Instituts der Deutschen Immobilienwirtschaft ev. (iddiw). Seit 2001 ist er stets in leitenden Positionen für die Deutsche Reihenhaus AG tätig. Seit 2010 ist er Mitglied des Vorstands des Kölner Bauträgers. Er wird zukünftig mit Vorstandsmitglied Stefan Zimmermann die Deutsche Reihenhaus AG im Zweier-Team führen.

Das Kontrollgremium der AG beinhaltet neben Dr. Daniel Arnold weiterhin den bisherigen Aufsichtsratsvorsitzenden Thorsten Näbig und das bisherige Mitglied Kirstine Seitzberg. Norbert Geilen verlässt das Gremium zum 30. September 2019.

Dr. Daniel Arnold fokussiert sich auf strategische Themen und widmet sich mehrheitlich seinen Beteiligungen, die insbesondere im Prop-Tech-Bereich liegen. An prominentester Stelle ist die Cube Real Estate GmbH, Leverkusen, zu nennen, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 2013 zu einem etablierten Marktteilnehmer im Immobiliengeschäft entwickelt hat.

Die Deutsche Reihenhaus AG baut ihren ersten Wohnpark in Bellenberg. Auf einem rund 5.000 Quadratmeter großen Grundstück entstehen im Wohnpark „An der Hammerschmiede“ an der gleichnamigen Straße 18 Einfamilienhäuser in serieller Bauweise. Der Kölner Bauträger investiert in dieses Projekt 6 Millionen Euro.

Vorstand Carsten Rutz: „Gerade jungen Familien ist es in Bayern kaum möglich, neu gebautes Wohneigentum zu einem bezahlbaren Preis zu bilden. Durch die Sicherheit und Qualität unserer seriellen Art des Bauens sind wir deutschlandweit der günstigste Anbieter in diesem Segment. Dieses Konzept bringen wir nun zum ersten Mal nach Bellenberg.“

Zwei Haus-Modelle werden angeboten. Die 13 Häuser „120 m² Wohntraum“ starten bei 259.990 Euro inklusive Grundstück. „145 m² Familienglück“ wird fünf Mal gebaut und startet bei 299.990 Euro.

Die Bauarbeiten auf dem Grundstück beginnen im ersten Quartal des kommenden Jahres. In der ersten Jahreshälfte 2021 soll der Wohnpark komplett fertiggestellt sein.

Die Deutsche Reihenhaus baut zum ersten Mal in Neckarsteinach. Auf einer rund 11.100 Quadratmeter großen Fläche an der Schönauer Straße entstehen 33 Einfamilienhäuser in serieller Bauweise. Der Kölner Bauträger investiert in den Wohnpark „Im Schönauer Tal“ 9,7 Millionen Euro.

Vorstand Carsten Rutz: „Neckarsteinbach ist gerade für junge Menschen mit Kindern ein attraktiver Lebensmittelpunkt. Hier wachsen die Kleinen noch naturnah und in überschaubaren sozialen Strukturen auf. Die Eltern sind aber schnell in den großen Städten an Rhein und Neckar. Als günstigster Anbieter für Wohneigentum im Neubau in Deutschland freuen wir uns, nun auch hier unser erstes Projekt an die jungen Familien zu bringen.“

Zwei Haustypen werden in diesem Wohnpark angeboten: Das Mittelhaus der insgesamt drei Häuser des Modells „120 m² Wohntraum“ beginnt bei 229.990 Euro inklusive Grundstück. Die 30 Häuser „145 m² Familienglück“ starten ab 249.990 Euro.

Die serielle Bauweise garantiert einen zügigen Projektverlauf und damit auch Sicherheit für die neuen Eigentümer. Die Bauarbeiten auf dem Grundstück werden im Herbst 2019 beginnen. Voraussichtlich Ende 2020 soll der Wohnpark komplett fertiggestellt sein.

Die Deutsche Reihenhaus baut zum ersten Mal in Nauen. Auf einer rund 12.500 Quadratmeter großen Fläche an der Ziegelstraße entstehen 42 Einfamilienhäuser in serieller Bauweise. Der Kölner Bauträger investiert in den Wohnpark „Am Feld“ 10,8 Millionen Euro.


Vorstand Carsten Rutz: „Nauen ist für junge Paare mit Kindern ein wundervoller Lebensmittelpunkt. Die Kommune ist immens kinderfreundlich und hat ein breites Angebot auch für Jugendliche. Dazu kommt die gute verkehrliche Anbindung an die Hauptstadt, die dafür sorgt, dass die neuen Eigenheimbesitzer das Beste beider Welten erleben können: eine behütende Burg im naturnahen Umfeld und das pulsierende Herz Europas. Wir wollen deutschlandweit der günstigste Anbieter für Wohneigentum im Neubau sein und freuen uns, für junge Familien nun auch in Nauen ein entsprechendes Angebot zu unterbreiten.“


Zwei Haustypen werden in diesem Wohnpark angeboten: Ein Mittelhaus der insgesamt zwölf Häuser des Modells „120 m² Wohntraum“ beginnt bei 229.990 Euro inklusive Grundstück. Die 30 Häuser „145 m² Familienglück“ starten ab 249.990 Euro.


Die serielle Bauweise garantiert einen zügigen Projektverlauf und damit auch Sicherheit für die neuen Eigentümer. Die Bauarbeiten auf dem Grundstück werden im Herbst 2019 beginnen. Spätestens Ende 2020 soll der Wohnpark komplett fertiggestellt sein.

Die Deutsche Reihenhaus baut zum ersten Mal in Flensburg. Auf einer rund 6.200 Quadratmeter großen Fläche an der Engelsbyer Straße entstehen 27 Einfamilienhäuser in serieller Bauweise. Der Kölner Bauträger investiert in den Wohnpark „Engelsby“ 7,1 Millionen Euro.


Vorstand Carsten Rutz: „Flensburg entwickelt sich jedes Jahr stärker zu einem attraktiven Standort für Familien. Die Stadt engagiert sich und schafft gute Chancen. Der Wohnungsmarkt hingegen bietet dieser Gruppe allerdings zu wenige bezahlbare Angebote für Wohneigentum im Neubau. Wir wollen deutschlandweit der günstigste Anbieter in diesem Bereich sein und freuen uns, für junge Menschen und ihre Kinder nun auch in Flensburg ein entsprechendes Angebot zu unterbreiten.“


Drei Haustypen werden in diesem Wohnpark angeboten: Ein Mittelhaus der insgesamt sechs Häuser des Modells „85 m² Lebensfreude“ beginnt bei 174.990 Euro inklusive Grundstück. Die Preise für eines der elf Häuser „120 m² Wohntraum“ starten bei 216.990 Euro, die für eines der zehn Häuser „145 m² Familienglück“ beginnen bei 229.990 Euro.


Die serielle Bauweise garantiert einen zügigen Projektverlauf und damit auch Sicherheit für die neuen Eigentümer. Die Bauarbeiten auf dem Grundstück werden im Herbst 2019 beginnen. Spätestens Ende 2020 soll der Wohnpark komplett fertiggestellt sein.

Die Deutsche Reihenhaus AG vergrößert sich in Hamburg. Der bundesweit tätige Bauträger mit Unternehmenssitz in Köln hat in der Hansestadt neue Büroräume bezogen. In der Banksstraße 6, in 20097 Hamburg, arbeiten nun elf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kontorhaus hinter den Deichtorhallen auf 580 Quadratmeter Fläche.

Vorstand Carsten Rutz: „Wir haben mit den ersten Projekten, in denen wir von Hamburg aus seit 2011 mehr als 750 Häuser geplant und gebaut haben, sehr gute Erfolge erzielt. Wir sehen alleine in der Hansestadt mittelfristig Potenzial für bis zu zehn weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir sind immer auf der Suche nach qualifizierten neuen Kolleginnen und Kollegen.“

Ebenfalls aktuell haben die Bauarbeiten für den dritten Wohnpark in der Hansestadt begonnen. Auf der Halbinsel Finkenwerder entstehen im Wohnpark „Am Finkenwerder Fleet“ zwölf Reihenhäuser in serieller Bauweise. Bereits in der ersten Jahreshälfte 2020 wird der Wohnpark komplett fertiggestellt sein.

Simon Federau, Leiter Projektentwicklung Hamburg/Niedersachsen/Bremen: „Der Bedarf an bezahlbarem Wohneigentum im Neubau wächst stets weiter an. Deswegen sind wir auch immer auf der Suche nach geeigneten Grundstücken für unsere Wohnparks. Wir bauen seriell, kostengünstig und schnell und sind Spezialisten für die Revitalisierung auch scheinbar komplizierter Flächen.“

Mehr laden
Kontakt

Ihr Pressekontakt

Portrait Achim Behn

Achim Behn

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Büro Köln
Poller Kirchweg 99 51105 Köln
0221 - 340309 65
Portrait Ina Temme

Ina Temme

Leiterin PR und Onlinekommunikation
Büro Köln
Poller Kirchweg 99 51105 Köln
0221 - 340309 59