Unser Konzept

Gemeinschaft stärken

Gemeinschaft

Auf gute Nachbarschaft

Nachbarn können etwas Wundervolles sein. Man hilft sich, hat mal einen guten Rat, noch ein Päckchen Zucker oder das passende Werkzeug auf Lager oder ein freundliches „Hallo. Wie war dein Tag?“ Manchmal können aus Nachbarn sogar Freunde werden. Damit das aber passiert, müssen die Rahmenbedingungen stimmen.

Deutsche Reihenhaus Wohnpark-Konzept
Spielplatz in einem Deutsche Reihenhaus Wohnpark
Spielplatz in einem Deutsche Reihenhaus Wohnpark

Individualität in der Gemeinschaft: Unser Wohnpark-Konzept.

Auf den Gemeinschaftsplätzen spielen Kinder. In schönen Ecken treffen sich Anwohner zu einem kurzen Plausch. Daneben schaffen wir abgeschlossene Privatsphäre, die jeder Mensch braucht. So bauen wir unsere Wohnparks. Damit die Chemie stimmt und Menschen Sympathie aufbauen können.

Wir möchten damit ganz bewusst zu guten nachbarschaftlichen Beziehungen beitragen und planen viele Treffpunkte in unseren Wohnparks ein. Mal ist das eine Schaukel, mal eine Wippe, mal eine grüne Sitzecke, mal alles zusammen – Anlass zur Kommunikation bietet all dies immer.

Gemeinschaft mit kurzen Wegen.

Nicht nur das Wohnquartier gehört zu Ihrer Nachbarschaft, sondern selbstverständlich auch die direkte Umgebung, Ihr Stadtviertel. Bereits bei der Wahl des Grundstücks für Ihren Wohnpark achten wir darauf, dass es möglichst kurze Wege gibt. Für Sie: zu Supermärkten, Geschäften, öffentlichen Verkehrsmitteln, Autobahnen und allem, was nach Feierabend Spaß macht. Für Ihre Kinder: zu Kitas, Schulen, Sportvereinen, Parks und Spielplätzen. Diese sind meist zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar.
 

Gemeinsam Verantwortung tragen.

Als Käufer eines Hauses oder einer Wohnung sind Sie Teil einer Wohnungs-Eigentümer-Gemeinschaft (WEG). Das bedeutet: Sie und Ihre Nachbarn sind Eigentümer des Gesamtgrundstücks. Ihr Haus oder Ihre Wohnung gehört Ihnen natürlich ganz allein, aber sie tragen gemeinsam Verantwortung für öffentliche Plätze und das Gemeinschaftseigentum. In einer Teilungserklärung und der Gemeinschaftsordnung werden von Beginn an Rechte und Pflichten festgesetzt sowie Gemeinschaftseigentum, Sondereigentum und Sondernutzungsrechte definiert. 

Illustration Siedlung
Illustration Siedlung

Die WEG auf einen Blick

Sondereigentum (blau): Das ist Ihr Haus und Ihre Garage / Ihr Stellplatz. Sie allein bestimmen, was hier geschieht.

Sondernutzungsrechte (rot): Damit die Nachbarschaft gepflegt bleibt, hat die WEG hier ein Mitspracherecht. 

Gemeinschaftseigentum (grün): Ein Verwalter kümmert sich um die Pflege. Sie und Ihre Nachbarn bestimmen nicht nur den Verwalter, sondern auch, was mit dem Gemeinschaftseigentum geschieht.

Vorteile Wohnungseigentümergemeinschaft

Vorteile einer Wohnungseigentümergemeinschaft

Ein Vorteil einer WEG sind die geringen Nebenkosten. Beispiele sind niedrige Beiträge für Versicherungen oder die sparsame Energieversorgung durch die gemeinschaftliche Technikzentrale.

Wege, Abfallsammelplätze und Privatstraßen gehören der Gemeinschaft. Ein Verwalter kümmert sich um die Pflege und Instandhaltung des Wohnparks sowie um die Verkehrssicherung.

Eigentümer identifizieren sich mit ihrem Zuhause - die Wohnparks bleiben auch langfristig ansprechend. Die Gemeinschaftsordnung der WEG enthält Vereinbarungen zur Gestaltung des Wohnparks, der Häuser und der Gärten. So bleibt ein harmonisches Gesamtbild erhalten.