Das erste Dachelement des Wohnparks "Klingholzberg" wird an seinen Platz gebracht. Mit dabei: Bauleiter Manuel Driemler, Achim Behn (Leiter Unternehmenskommunikation Deutsche Reihenhaus) und Wuppertals Baudezernent Frank Meyer (unten von links nach rechts

24.10.2012

Wohnpark „Klingholzberg“ in Wuppertal: Baudezernent Frank Meyer setzt das erste Dach

Mit dem Wohnpark „Klingholzberg“ realisiert die Deutsche Reihenhaus derzeit ihr drittes Projekt in Wuppertal. Das Kölner Unternehmen errichtet auf dem rund 4.200 m² großen Grundstück 20 Einfamilienhäuser.

Vom Stand der Dinge auf der Baustelle unterrichtete sich jetzt Baudezernent Frank Meyer. Er packte mit an und half, das erste Dachelement für den Wohnpark millimetergenau an seinen Platz zu bringen.

 

7,60 Meter lang, rund 2,50 Meter breit und 800 Kilogramm schwer: Per Kran wurde das Dachelement passgenau auf das Reihenendhaus „141 m² Familienglück“ gesetzt. Vier dieser Elemente bilden das komplette Dach. Schon bald werden unter den Dächern Menschen leben. Bis Weihnachten sollen die ersten Eigentümer einziehen.

Frank Meyer: „Ich freue mich doppelt. Erstens als Baudezernent, denn hier wird bezahlbares Eigentum in der Stadt für junge Familien angeboten. Und zweitens freue ich mich in meiner Funktion als Umweltdezernent, weil die gesamte Anlage nachhaltig über ein Blockheizkraftwerk mit Strom und Wärme versorgt wird.“

Im Wohnpark „Klingholzberg“ errichtet die Deutsche Reihenhaus vier Mal das Modell „116 m² Wohntraum“ und 16 Mal den Haustyp „141 m² Familienglück“. Die Preise inklusive Grundstück starten beim kleineren Modell ab 179.990 Euro, beim größeren Haustyp ab 189.990 Euro.

 

Download Pressemitteilung

Download Pressefoto