Zusammen mit Bezirksstadtrat Wilfried Nünthel wurden Kastanienbäume entlang der Paul-König-Straße gepflanzt.

13.05.2015

„Wir forsten auf. Wir spielen mit.“: Kastanienbäume für den Berliner Bezirk Lichtenberg

Die Deutsche Reihenhaus AG spendet neues Stadtgrün für den Berliner Bezirk Lichtenberg. Zusammen mit Bezirksstadtrat Wilfried Nünthel pflanzt sie Kastanienbäume entlang der Paul-König-Straße. Damit setzt das Kölner Bauunternehmen seine bundesweite Initiative „Wir forsten auf. Wir spielen mit.“ zum ersten Mal in Berlin um.

Bäume sind wichtig für das Stadtklima: Sie produzieren Sauerstoff und binden Schadstoffe. Meisen & Co. sagen Danke für den Lebensraum und die Stadtbewohner fühlen sich wohler. Denn: Grün schafft auch optisch und atmosphärisch ein angenehmeres Klima. Darum wertet die Deutsche Reihenhaus AG seit 2006 das Wohnumfeld ihrer Hauskäufer auf, indem sie Aufforstungsaktionen unterstützt, innerstädtische Grünanlagen aufwertet oder andere ökologische Projekte in der Stadt unterstützt. In Berlin spendet das Unternehmen 6.600 Euro. Für diesen Betrag ist die Pflanzung von sechs Rosskastanien in der Paul-König-Straße möglich.

 

Anlass für das Engagement ist der Wohnpark "Gartenstadt", den die Deutsche Reihenhaus AG aktuell in der angrenzenden Wartenberger Straße und der Gehrenseestraße baut. In dem Lichtenberger Quartier entstehen 95 Reihenhäuser. Die Rohbauten der Eigenheime "141 m² Familienglück" und "116 m² Wohntraum" im Ortsteil Alt-Hohenschönhausen stehen bereits. Entwickelt wurde der Wohnpark für Familien, die ein bezahlbares Haus in der Stadt suchen. Ein weiteres Wohnquartier entsteht in Kaulsdorf im Bezirk Marzahn-Hellersdorf.

 

Download Pressemitteilung

Download Pressebild