Baudezernent Frank Meyer (m.l.) und Achim Behn (Deutsche Reihenhaus, m.r.) weihten die "Grüne Mitte" mit ihren 22 Eichen mit Vertretern der Bezirksvertretung ein.

06.06.2013

Wir forsten auf. Wir spielen mit.: Deutsche Reihenhaus spendet 22 Eichen für das Bergische Plateau in Wuppertal

Im Rahmen der Initiative „Wir forsten auf. Wir spielen mit.“ spendete die Deutsche Reihenhaus jetzt 22 Sumpf-Eichen für die „Grüne Mitte“ in Wuppertals Neubaugebiet „Bergisches Plateau“. Baudezernent Frank Meyer und Vertreter der Stadtverwaltung sowie der Bezirksvertretung freuten sich über das Engagement des Kölner Unternehmens und weihten das Areal ein.

Im Namen der Stadt Wuppertal bedankte sich der für Stadtentwicklung, Bauen, Verkehr und Umwelt zuständige Dezernent Frank Meyer bei Deutsche Reihenhaus-Vertreter Achim Behn: „Dank Ihres Engagements konnten wir diese für die Menschen auf dem Bergischen Plateau so bedeutungsvolle Fläche noch attraktiver gestalten.“
 
Das Bergische Plateau im Wuppertaler Stadtteil Wichlinghausen ist ein Musterbeispiel für innerstädtische Konversionsprojekte. Einst ein Güterbahnhof, dann über viele Jahre hinweg Brachfläche, nun eines der attraktivste Neubaugebiete in der Stadt. Als erster Bauträger wurde die Deutsche Reihenhaus 2010 auf dem Areal aktiv. Heute leben dort im Wohnpark „Bergisches Plateau“ 77 Familien im Eigentum in den Häusern „141 m2 Familienglück“ und „81 m2 Lebensfreude“.

In der Mitte des Neubaugebietes ist nun die 30 Meter breite und 4.500 m2 große „Grüne Mitte“ optischer Mittelpunkt des Areals und zugleich Erholungsmöglichkeit. Die Deutsche Reihenhaus spendete 8.000 Euro für die Pflanzung von 22 Bäumen (Quercus Palustris – Sumpf-Eiche).

 

Download Pressemitteilung

Download Pressebild