18.06.2009

Familienfreundlich und bunt: modernes Stadtleben - Fotoausstellung "In deutschen Reihenhäusern" in Köln-Bocklemünd

Wie bunt und vielfältig unser Stadtleben aussieht, zeigt die Fotoausstellung „In deutschen Reihenhäusern“. Bereits über 10.000 Besuchern gewährte sie Einblicke hinter die Fassaden der beliebten deutschen Wohnform.

Wie bunt und vielfältig unser Stadtleben aussieht, zeigt die Fotoausstellung „In deutschen Reihenhäusern“. Bereits über 10.000 Besuchern gewährte sie Einblicke hinter die Fassaden der beliebten deutschen Wohnform. Jetzt ist die Fotoausstellung erneut zu sehen: auf dem internationalen Kongress der Stiftung „Lebendige Stadt“ vom 9. bis 11. September in Köln-Bocklemünd. Neben zahlreichen Teilnehmern aus ganz Europa haben sich hochkarätige Fachreferenten zu Vorträgen und Diskussionen angekündigt. Darunter Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert, Bundesminister Wolfgang Tiefensee, Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers sowie WDR-Intendantin Monika Piel.

 

„Urbanes Leben bunt, vielfältig und familienfreundlich gestalten – dazu soll unser diesjähriger Europakongress Beispiele und Anregungen geben“, erklärt Dr. Andreas Mattner, Vorstandsvorsitzender der Stiftung „Lebendige Stadt“. Denn neben vielfältigen Freizeit- und Kulturangeboten stehen bezahlbares Wohnen und ausreichend Spiel- und Freiräume für Kinder ganz oben auf der Wunschliste der Familien. Unter dem Motto „Bunte Stadt“ versammelt der Kongress zahlreiche Entscheidungsträger aus den Städten und Kommunen, um innovative Projekte und Lösungen vorzustellen und zu diskutieren.

 

Passend dazu blickt die Fotoausstellung „In deutschen Reihenhäusern“ hinter unsere städtischen Türen und eröffnet überraschende Lebenskonzepte. Festgehalten von dem renommierten Portraitfotografen Albrecht Fuchs. Mit seiner Kamera war er zu Gast bei 50 Reihenhausfamilien, 30 davon finden sich in der Fotoausstellung wieder. Ergänzt wurden seine privaten Einblicke durch Aufnahmen des Architekturfotografen Marc Räder. Er setzt fünf Wohnparks in das künstliche Licht einer Modelleisenbahn. Vier seiner Motive sind ebenfalls in der Ausstellung vertreten.

 

Nach den Stationen München (Haus der Gegenwart) und Köln (Museum für angewandte Kunst) mit über 10.000 Besuchern macht die Fotoausstellung „In deutschen Reihenhäusern“ nun in Köln-Bocklemünd Station. Begleitet wird sie von einem gleichnamigen Bildband, der im September 2008 im Callwey-Verlag erschienen ist. Übrigens: Der Bildband „In deutschen Reihenhäusern“ hat bereits in viele Bibliotheken bedeutender Museen Einlass gefunden: die Research Library at the Getty Center in Los Angeles, das Maison Européenne de la Photograhie in Paris, das Staatliche Museum zu Berlin ebenso wie das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt.

 

Die Fotoausstellung „In deutschen Reihenhäusern“

Ausstellungsort: Foyer, Tagungsstätte Kongress

Adresse: WDR Fernsehstudios, Freimersdorfer Weg 6, 50829 Köln-Bocklemünd

Umfang: 30 Portraits von Albrecht Fuchs, vier Fotografien von Marc Räder

Laufzeit: 9. September bis 11. September 2009

 

Gemeinnützige Stiftung „Lebendige Stadt“

Unter ihrem Dach arbeiten seit dem Jahr 2000 zahlreiche Persönlichkeiten aus Kultur, Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Medien zusammen, um gemeinsam die kulturelle Vielfalt und Lebendigkeit der Städte zu erhalten und nachhaltig zu fördern. Bisher hat die „Lebendige Stadt“ ein Fördervolumen von über 18 Millionen Euro für Stadtkultur in Europa bewegt. Nähere Informationen unter www.lebendige-stadt.de

 

Die Deutsche Reihenhaus AG

Sowohl Bildband als auch Fotoausstellung gehen auf eine Initiative der Deutschen Reihenhaus AG zurück. Dr. Daniel Arnold, Herausgeber und Vorstand Deutsche Reihenhaus AG, entwickelt und baut hochwertige, konsequent durchdachte Wohnparks. Mit ihnen schafft das Kölner Unternehmen auch innerstädtisch lebenswerten Wohnraum zu attraktiven Hauspreisen – und trägt wesentlich zu einer nachhaltigen Flächenrevitalisierung bei. Über 3.000 Familien fanden bundesweit bisher in rund 100 Wohnparks ein neues Zuhause. Das rund 70-köpfige Deutsche-Reihenhaus-Team erstellt jährlich etwa 400 neue Wohneinheiten. Das Unternehmen ist auf drei variantenreduzierte Haustypen spezialisiert, die mit industrieller Serienpräzision erstellt werden. Derzeit ist in Köln-Merheim der bislang größte Wohnpark mit 101 Reihenhäusern fertig gestellt worden. Die ersten Familien haben ihre neuen Eigenheime zum Jahresende 2008 bezogen.

 

Download Pressemitteilung