02.01.2019

Deutsche Reihenhaus AG: Aufsichtsrat bestellt Stefan Zimmermann zum neuen Vorstand und verlängert den Vertrag von Carsten Rutz

Der Aufsichtsrat der Deutschen Reihenhaus AG hat Stefan Zimmermann mit Wirkung vom 1. Januar 2019 für die Dauer von drei Jahren zum Vorstand bestellt.

Thorsten Näbig, Vorsitzender des Aufsichtsrates: „Mit Stefan Zimmermann gewinnen wir einen umfassend erfahrenen Spezialisten für den Vorstandsbereich Produktion. Er kennt das Bauen aus den Perspektiven des Handwerkers, des Planers, des Bauleiters und des Managers.“

Stefan Zimmermann (52) ist gelernter Zimmerer. Nach seinem Studium des Bauingenieurwesens an der RWTH Aachen (Abschluss: Dipl.-Bauingenieur) begann er seine Karriere bei der Philipp Holzmann AG in Köln, wo er schließlich als Oberbauleiter wirkte. Seit 2002 war er für die WOLFF & MÜLLER Unternehmensgruppe tätig, zuletzt als Prokurist und Niederlassungsleiter Köln, zudem als Leiter der Geschäftsstelle Duisburg. Bei der Deutschen Reihenhaus AG verantwortet er die Ressorts Baurecht, Technischer Einkauf und Bauleitung sowie die Stäbe Konstruktion und Statik, Technisches Qualitätsmanagement  und Energietechnik.

Zudem hat der Aufsichtsrat Carsten Rutz ab dem 1. Januar 2019 für fünf weitere Jahre als Vorstand bestätigt. Carsten Rutz (48) verantwortet die Ressorts Projektentwicklung und Vertrieb sowie den Stab Unternehmenskommunikation und den Stab Marktforschung und Analyse. Im Jahr 2001 hat er seine Arbeit für die Deutsche Reihenhaus aufgenommen, seit 2011 gehört er dem Vorstand an.

Vorstandsvorsitzender Dr. Daniel Arnold: „Ich freue mich sehr darüber, dass der Vorstand unseres Unternehmens umfassend aufgestellt ist. Wir können uns mit voller Kraft dem Thema leistbares Wohnen widmen.“

 

Download Pressemitteilung
Download Pressebild