Die Zimmerleute sprechen den Richtspruch.

31.05.2012

Dachstühle im Wohnpark „Alte Brennerei“ aufgestellt: Deutsche Reihenhaus lädt ein

Die Deutsche Reihenhaus hat die künftigen Bewohner des Wohnparks „Alte Brennerei“ zum Richtfest eingeladen. Mit den Handwerkern und den neuen Nachbarn feierten sie in Essen-Altenesssen einen weiteren Schritt in Richtung Eigenheim. Ende dieses Jahres sind die 28 Reihenhäuser bezugsfertig.

Der Weg zum Richtfest war für viele Gäste kurz – wie für Lucienne Wederhake. Sie zieht mit ihrer Familie in das Haus „141 m² Familienglück“, ist drei Jahre alt und weiß genau, worauf sie sich am meisten freut: „Ich kriege ein eigenes Zimmer!“ Weitere Beweggründe für den Erwerb von Wohneigentum im Wohnpark „Alte Brennerei“ fügt ihre Mutter Ramona hinzu: „Weiter Miete zahlen kommt für uns nicht mehr in Frage. Und wir wollen hier in Altenessen bleiben.“

 

Die Ortswahl ist auch für Vedat Ulas entscheidend: „Meine Frau und ich sind hier aufgewachsen und leben gerne hier. Die Reihenhäuser liegen zentral. Kindergärten, Schulen, Supermärkte, Ärzte – alles, was wir brauchen, ist in der Nähe. Wir brauchen nicht mal ein Auto.“ Familie Ulas hat sich für die kleinere Variante „81 m² Lebensfreude“ entschieden.

 

Obwohl viele der künftigen Bewohner schon seit Jahren nah beieinander wohnen, haben sie sich erst bei Sonnenschein, Grillwürstchen und kühlen Getränken beim Richtfest kennengelernt. Gemeinsamkeiten waren so schnell gefunden.

 

Bald leben sie auf dem 6.100 m² großen Areal zwischen Johanniskirchstraße und Kolpingstraße Tür an Tür. Spätestens im November werden die Eigenheime übergeben. Dann sind 16 Häuser des Typs „81 m² Lebensfreude“ und 12 Häuser „141 m² Familienglück“ in Altenessen fertiggestellt. Verkauft sind davon etwa die Hälfte. Das Projekt „Alte Brennerei“ ist eines von zwei der Deutschen Reihenhaus im Essener Norden. Im Stadtteil Katernberg entstehen im Wohnpark „An der Zeche Zollverein“ weitere 39 Reiheneigenheime.

 

Download Pressemitteilung

Download Pressebild