Alexander Grafe, Arno Nelles, Till van Hoegen, Manfred Zitzen und Martin Watta nehmen das Blockheizkraftwerk im Wohnpark "Königsgrube" in Würselen in Betrieb.

11.12.2013

Bürgermeister Arno Nelles drückte den Roten Knopf: Das Blockheizkraftwerk im Wohnpark "Königsgrube" in Würselen läuft

In weniger als einem halben Jahr waren alle 35 Häuser des Wohnparks "Königsgrube" in Würselen verkauft. Jetzt ziehen die ersten neuen Eigenheim-Besitzer in die eigenen vier Wände. Bürgermeister Arno Nelles nützte den erfreulichen Anlass und startete das Blockheizkraftwerk in der Technikzentrale.

„Wir erleben hier eine besonders effiziente Energieversorgung“, sagte Arno Nelles bei der Inbetriebnahme der Technikzentrale. „Die kommt sowohl der Umwelt als auch den Eigentümern der Häuser zugute.“ Mit dem ersten Bürger der Stadt informierten sich auch der Technische Beigeordnete Till van Hoegen und Manfred Zitzen, Geschäftsführer der Stadtentwicklungsgesellschaft, über den Fortschritt im ersten Wohnpark der Deutschen Reihenhaus in Würselen. Per Knopfdruck auf dem Buzzer setzten die städtischen Vertreter mit Alexander Grafe vom Energieversorger OVE und Bauleiter Martin Watta das Blockheizkraftwerk in Gang.

Im Wohnpark „Königsgrube“ wurden 35 Reihenhäuser errichtet: zehn Mal das Haus „81 m² Lebensfreude“, elf Häuser des Typs „116 m² Wohntraum“ und 14 Mal der Haustyp „141 m² Familienglück“. 26 Familien zogen aus Umland-Gemeinden und –Städten nach Würselen. Das Durchschnittsalter der Käufer beträgt 32 Jahre und liegt damit neun Jahre unter dem Bundesdurchschnitt.

 

Download Pressemitteilung

Download Pressebild