Die neue Seh- und Taststation am Wildgehege auf der Bonner Waldau.

Stephan Mense (Stadtförster Bonn), Achim Behn (Deutsche Reihenhaus) und Jürgen Wissmann (NABU Bonn) am "Optikus".

Tasttafel "Samtig und borstig" (Vorderseite)

Logo "Wir forsten auf. Wir spielen mit."

16.02.2010

Bonner Weg der Artenvielfalt: Deutsche Reihenhaus spendet Seh- und Taststation

Im Rahmen der Initiative „Wir forsten auf. Wir spielen mit.“ hat die Deutsche Reihenhaus dem NABU eine Seh- und Taststation gespendet. Das Projekt wurde von der Bonner Stadtförsterei installiert.

Im Rahmen der Initiative „Wir forsten auf. Wir spielen mit.“ hat die Deutsche Reihenhaus dem NABU eine Seh- und Taststation gespendet. Das Projekt wurde von der Bonner Stadtförsterei installiert. Zusätzlich hat das Kölner Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem Coppenrath Verlag die Jahresauflage 2010 des Flyers „Bonner Weg der Artenvielfalt – Mit dem Hasen Felix auf Entdeckungstour“ produziert.

 

Bonns Stadtförster Stephan Mense und Jürgen Wissmann (NABU) nahmen die Spende von der Deutschen Reihenhaus entgegen. Das Engagement in Höhe von 6.250 Euro erfolgte im Rahmen der sozialen und ökologischen Initiative für den Wohnpark „In den Weingärten“ in Bonn-Lengsdorf.

 

Mit dem „Optikus“, einem Fernrohr, lassen sich die Hirsche im Wildgehege in sechsfacher Vergrößerung beobachten. An der Tast-Tafel „Samtig und borstig“ lassen sich die heimischen Wildtiere anhand ihrer Felle erkennen. Und 20.000 Flyer mit dem Hasen Felix sorgen für anspruchsvolle und unterhaltsame Information der Besucher.

 

Der „Bonner Weg der Artenvielfalt“ wurde im Mai 2008 anlässlich der 9. UNO-Vertragsstaatenkonferenz des Übereinkommens zur biologischen Vielfalt (COP 9) eingerichtet. Als offizielles Projekt der UNO-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ wurde er am 26. November 2008 in Hannover ausgezeichnet. Auf einer Länge von mehr als 2 Kilometern können Besucher anhand von Infotafeln und Erlebnisstationen ungewohnte Ein- und Ausblicke in den Lebensraum Wald gewinnen.

 

Mit „Wir forsten auf. Wir spielen mit.“ sorgt die Deutsche Reihenhaus dafür, dass entweder jeder Quadratmeter Boden, der durch Wohnparks versiegelt wird, an anderer Stelle wieder aufgeforstet wird, oder dass die Attraktivität von Freizeitangeboten im Umfeld gefördert wird. Dieses freiwillige Engagement erfolgt zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ausgleichsmaßnahmen.

 

Download Pressemitteilung

Download Pressebild 1

Download Pressebild 2

Download Pressebild 3

Download Logo "Wir forsten auf. Wir spielen mit."