Moderatorin Charlotte Karlinder und Dr. Daniel Arnold kündigen den Preisträger in der Kategorie "Social Responsibility" an.

Dr. Daniel Arnold (r.) übergibt Christoph Kahl den immobilienmanager.AWARD.

Christoph Kahl bei seiner Rede.

Festliches Ambiente beim immobilienmanager.AWARD 2010 in der Kölner Vulkanhalle.

02.03.2010

Ausgezeichnete Verantwortung: Deutsche Reihenhaus sponsert Kategorie „Social Responsibility“ beim immobilienmanager.AWARD 2010

Verantwortung ist bei der Deutschen Reihenhaus ein Teil der Unternehmenskultur. Ein Ausdruck dieses Selbstverständnisses: Das Kölner Unternehmen hat sich auch im Jahr 2010 beim immobilienmanager.AWARD engagiert.

Verantwortung ist bei der Deutschen Reihenhaus ein Teil der Unternehmenskultur. Ein Ausdruck dieses Selbstverständnisses: Das Kölner Unternehmen hat sich auch im Jahr 2010 beim immobilienmanager.AWARD engagiert und hat die Partnerschaft für die Kategorie „Social Responsibility“ übernommen.

 

Dr. Daniel Arnold, Vorstand der Deutschen Reihenhaus, übergab am Festabend in der Kölner Vulkanhalle den begehrten Preis an Christoph Kahl, Geschäftsführer der JAMESTOWN US-Immobilien GmbH. Das Unternehmen betreibt in Santiago de Los Caballeros in der Dominikanischen Republik seit 1999 ein SOS-Kinderdorf. Dr. Daniel Arnold: „Das ist ein herausragendes Hilfsprojekt. Ich gratuliere von ganzem Herzen zu diesem Award.“ Mehr als 300 führende Kräfte der Immobilienwirtschaft spendeten einen angemessenen Applaus.

 

Das Besondere an diesem Award: immobilienmanager zeichnet Kompetenzen aus, die über das „normale Business“ der Branche hinausgehen. Die Jury um Roland Tichy (Chefredakteur Wirtschaftswoche), Michael Zimmer (Vorsitzender der Geschäftsführung der Corpus Sireo) und weitere renommierte Mitglieder vergab den Preis an ein Unternehmen, das gesellschaftlich relevante soziale Projekte initiiert und erfolgreich umgesetzt oder die Etablierung solcher Projekte maßgeblich unterstützt hat.

 

Download Pressemitteilung

Download Pressefoto

Zum immobilienmanager.AWARD 2010

Zum SOS-Kinderdorf der JAMESTOWN US-Immobilien