Pressespiegel

2014

23.05.2014 | Hamburger Abendblatt

Elektroböller gegen böse Geister - Das Völkerkundemuseum zeigt, was "typisch chinesisch" und was "typisch deutsch" ist

"Rote Unterwäsche zu tragen, ist in Deutschland ein Zeichen von Lust und Frivolität. In China tragen Männer in einem bestimmten Jahr täglich eine rote Unterhose. Wollen sie damit ihre Frauen um den Verstand bringen?"

2013

30.07.2013 | Kölner Stadt-Anzeiger

Was heißt schon typisch deutsch? Kölner Unternehmer organisiert in China eine Schau über Alltagsgegenstände

"Nach einer Ausstellung von Alltagsgegenständen in Frankfurt entwickelten Daniel Arnold und Professor Wu Xuefu die Idee, "invisible things" (unsichtbare Dinge) aus beiden Ländern zu zeigen."

11.07.2013 | Deutschlandradio Wissen

Grünstreifen

Wie reagiert eine chinesische Frau auf einen kleinen deutschen Gartenzwerg? Diese Frage beantwortet der Radiobeitrag und die Aussstellung "Invisible Things", die darin vorgestellt wird.

09.07.2013 | WDR 3

Resonanzen

Der Radio-Beitrag thematisiert die Alltagsbeziehungen zwischen China und Deutschland. In diesem Zusammenhang wird die die Ausstellung "Invisible Things" vorgestellt, die typisch chinesische und typisch deutsche Gegenstände gegenüber stellt.

05.07.2013 | German.China.Org.Cn

„Invisible Things“: China und Deutschland anhand alltäglicher Dinge kennenlernen

„Die Dinge sind so alltäglich, dass sie innerhalb der Kulturgrenzen kaum noch in ihrer Eigenständigkeit als etwas Besonders wahrgenommen werden“, sagte Dr. Daniel Arnold, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Reihenhaus AG, die die Ausstellung sponsert.

03.07.2013 | china.diplo.de

INVISIBLE THINGS Ausstellung

"Gezeigt werden Bilder aus der Porträtserie »In deutschen Reihenhäusern« des renommierten Fotografen Albrecht Fuchs, ergänzt um Exponate aus Reihenhaus-Haushalten, die in Deutschland so selbstverständlich sind, dass sie kaum noch bewusst wahrgenommen werden."