Inspiration

Familie Bulut fällt #ausderreihe

Seriell gebaute Reihenhäuser? Die sehen doch alle gleich aus, oder? Unsere Bauherren beweisen das Gegenteil! Denn nach der Übergabe zaubern sie ihr individuelles Eigenheim daraus. Familie Bulut fällt dabei besonders #ausderreihe – darum haben wir sie besucht. 


Seit März 2020 lebt die junge Familie mit ihrem Sohn im Haus “145 m² Familienglück“ in Kamp-Lintfort. Dass sie sich dort von Beginn an sehr wohl gefühlt haben, liegt vor allem daran, dass sie aus ihrem Reihenhaus mit einer großen Portion Mut und kreativen Ideen einen ganz einzigartigen Ort gemacht haben - ihr Zuhause! Und das macht sich direkt bemerkbar, wenn man eintritt. 

Die Buluts haben Mut zur Lücke! Sie haben die Wand im Eingangsbereich herausgerissen, sodass man anstatt im Flur direkt in der Küche steht. So ist ein großer, offener Raum mit viel Licht entstanden. Als luftige Trennwand haben sie besondere Holzbalken aus der Türkei eingebaut. 

„Wir wollten unbedingt eine Badewanne im Schlafzimmer haben.“  

Im Schlafzimmer geht es besonders weiter. Da steht nämlich eine Badewanne. Die sieht dort nicht nur sehr schick aus, sie lässt auch einen Traum wahr werden: Endlich von der warmen Badewanne direkt ins warme Bett!

Und wenn die Wanne nicht mehr im Badezimmer Platz finden muss, hat man dort natürlich um sehr mehr Raum – zum Beispiel für zwei Waschbecken. So können Mama und Sohn abends zusammen Zähneputzen – jeder an seinem eigenen Waschtisch!  

Doch nicht nur die Aufteilung und Verteilung fällt in diesem Reihenhaus auf, sondern auch die besonderen Farben und die Einrichtung. Anthrazit ist im Wohnbereich selten zu finden. Die Buluts setzen den dunklen Ton aber im gesamten Haus mutig ein. Woher kommen die vielen schönen Ideen überhaupt? „Wir reisen sehr oft. In Hotels haben wir die dunklen Elemente gesehen und fanden das sehr schön.“ Die Kunst ist es, den Raum trotzdem nicht dunkel wirken zu lassen. Das ist der Familie gelungen. 

Nicht nur wir sind beeindruckt, sondern auch Familie und Freunde. „Sie sind auch schon auf der Suche nach einem Haus von der DRH“, erzählt uns Frau Bulut glücklich.  

Den Traum von einem eigenen Heim hatte das Paar schon immer. Das Richtige zu finden, war dann aber gar nicht so einfach. Nach zwei Jahren Suche fanden sie dann endlich das passende Haus. Nach der Übergabe dauerte es nur 1,5 Monate - dann konnten sie endlich ins langersehnte Eigenheim einziehen. 
 
 

„Probleme gab es eigentlich nicht. Dadurch dass es ein Neubau ist und vieles schon von der DRH gemacht wurde, war es sehr einfach und die zusätzlichen Kosten überschaubar.“ 

Die Entscheidung für ein Haus von der Deutschen Reihenhaus hatte viele Gründe: Zum Beispiel eine ruhige Umgebung und Parkplätze vor dem Haus. Wichtig war den beiden auch der Grundriss:  

„Die Aufteilung ist sehr schön und die Räume sind groß! Größer als bei anderen Reihenhäusern.“ 


Alles in allem sind die drei nun sehr zufrieden und glücklich mit ihrer Wahl. Und stimmt dann doch mal etwas nicht, fühlt sich die Familie trotzdem gut betreut: „Wenn man eine Reklamation hat, dann wird sie auch schnell behoben.“  
 
Reihenhaus ist also eben nicht gleich Reihenhaus. Mit Kreativität, Mut und Muße machten die Buluts aus ihrem Reihenhaus einen besonderen und einzigartigen Ort. Die Familie zeigt: Hier ist Platz für Ideen, Andersmachen sowie individuelle Lebenssituationen. Und dafür wird man belohnt: jedes Mal, wenn man nach Hause kommt. 
 
 

Fertig? Nein, das sind die Buluts noch lange nicht! Dazu haben sie viel zu viele Projekte auf der Agenda: zum Beispiel eine kleine Waschküche im Hauswirtschaftsraum im Dachgeschoss. Wir bleiben gespannt und freuen uns auf viele weitere Inspirationen.