Zwei Schornsteine am Haus
Ratgeber

Ressourcen schonen - Energieversorgung bei der Deutschen Reihenhaus

Wir möchten Haus- und Wohnungskäufern nicht nur zu einem bezahlbaren Eigenheim verhelfen, sondern auch die langfristigen Kosten so gering wie möglich halten. Die Energieversorgung ist hier das zentrale Thema. Damit diese nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt schont, haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen.

Strom und Wärme – vor Ort produziert

Die Technikzentrale – platzsparend untergebracht in einer Garage auf dem Gelände eines Wohnparks – beherbergt nicht nur die Versorgung mit Wasser, Telefon, Internet und Fernsehen, sondern auch ein Blockheizkraftwerk (BHKW), das vor Ort Strom und Wärme erzeugt. Und das bringt gleich mehrere Vorteile mit sich:

  1. Ressourcenschonend: Das Blockheizkraftwerk (BHKW) reduziert die CO2-Emissionen.
  2. Geringere Energiekosten: Das BHKW ist deutlich energieeffizienter. Die Strom- und Wärmekosten sinken somit.
  3. Geringere Gebühren: Beim konventionellen Hausbau werden Kosten für Strom- und Wärmeanschlüsse pro Haus fällig. Mit dem BHKW werden diese Gebühren nur einmal erhoben und durch alle Haus- und Wohnungsbesitzer geteilt.

Warum das Blockheizkraftwerk so effizient ist:

Das BHKW funktioniert nach einem einfachen Prinzip, das man vom Sport kennt: Der Körper verbrennt Energie in Form von Fetten und Kohlenhydraten und setzt das in Bewegungsenergie um. Gleichzeitig wird Ihnen warm. Sogar sehr. Unser BHKW funktioniert genauso. Ein hochmoderner, mit Gas betriebener Motor treibt einen Generator an. Dieser erzeugt Strom und – durch die Bewegung – gleichzeitig Wärme. Diese wird quasi „aufgefangen“ und genutzt, um in Häusern und Wohnungen für Wärme (Warmwasser, Heizung) zu sorgen.

Das BHKW produziert also gleichzeitig Strom und Wärme. Es ist damit besonders effizient und ressourcenschonend, da es den Energieertrag maximiert. Ein BHKW erreicht dabei einen Nutzungsgrad von circa 90 %. Zum Vergleich: Ein Großkraftwerk, über das Sie wahrscheinlich vorher Ihren Strom bezogen haben, kommt nur auf 45 %. 

Das Blockheizkraftwerk hilft also dabei, Kosten zu sparen und den Ressourcenverbrauch möglichst gering zu halten.

Arbeitet das BHKW komplett unabhängig?

Nein, es ist trotzdem auf eine sogenannte Primärenergie angewiesen. Wenn wir beim obigen Sportbeispiel bleiben, dann ist dieser Primärenergieträger vergleichbar mit der Nahrung, die Sie Ihrem Körper zuführen, um überhaupt leistungsfähig zu sein. Nur, dass ein BHKW (noch) nicht mit Pizza, Schokoriegeln und Butterbrot läuft, sondern – in den meisten Fällen – mit Gas. 

Zu diesem Zweck ist die Technikzentrale an das konventionelle Netz angeschlossen. Vor allem in Zeiten, in denen viel Energie verbraucht wird – zum Beispiel zu Weihnachten, wenn alle Lichter und alle Heizungen angeschaltet sind – bringt das Vorteile mit sich. Denn so können alle Wohnungs- und Hausbesitzer hundertprozentig sicher sein, dass die Energie niemals ausgeht. Auch wenn das BHKW an seine Leistungsgrenze kommt.

„Der Ausbau der erneuerbaren Energien ist nur scheinbar noch weit hin. Als Unternehmen müssen wir uns jetzt mit den Auswirkungen der Energiewende beschäftigen.“

Dipl.-Ing. und Vorstand Carsten Rutz

Gänzlich unabhängig von konventioneller Energieerzeugung mag das BHKW also noch nicht sein, aber wir arbeiten daran. In Kooperation mit dem regionalen Energieversorger in Kelsterbach bei Frankfurt konnten wir beispielsweise den gesamten Wohnpark mit Photovoltaikanlagen, einem BHKW sowie Wärme- und Stromspeichern ausstatten. In Zukunft werden weitere Bauprojekte diesem Beispiel folgen.