Individualität in der Gemeinschaft

Unser Wohnpark-Konzept

Auf runden Plätzen spielen Kinder. In schönen Ecken treffen sich Anwohner zu einem kurzen Hallo. Daneben schaffen wir abgeschlossene Privatsphäre, die jeder Mensch braucht. So bauen wir unsere Wohnparks. Damit die Chemie stimmt und Menschen Sypmpathie aufbauen können.

„Wir wissen, dass die spezielle Nachbarschaft in Reihenhaus-Wohngebieten einen Faktor darstellt, dessen Wert den finanziellen Aspekt der Energieeffizienz weit übersteigt. Gerade Familien schätzen ihr Leben in dieser Form der Nachbarschaft über alle Maßen.“

Daniel Arnold, Vorstandsvorsitzender Deutsche Reihenhaus AG, im Interview mit der Fachzeitschrift „polis".

„Das Konzept der Deutschen Reihenhaus AG ist aufgegangen und entstanden ist eine familienfreundliche, bezahlbare Siedlung mit viel Zusammenhalt unter den Eigentümern.“

Ute Schiemann, Gießen

Die Verantwortung

tragen alle

Die Verantwortung

Grünflächen, Wege oder Müllplätze sind in unseren Wohnparks Gemeinschaftseigentum. Die Pflege übernimmt eine Hausverwaltung, die Verantwortung tragen alle Hauseigentümer. 98,5 Prozent von ihnen wohnen selbst in dem Reihenhaus. Sie identifizieren sich mit ihrem Quartier.

Tür an Tür

auf Du und Du

Tür an Tür

Die Deutsche Reihenhaus will bewusst zu guten nachbarschaftlichen Beziehungen beitragen. Darum planen wir Anknüpfungspunkte in unseren Wohnparks ein. Mal ist das eine Schaukel, mal eine Wippe, mal eine Sitzecke, mal alles zusammen - Anlass zur Kommunikation bietet es allemal.

Für drei Monate

in einem neuen Quartier

Für drei Monate

Die Bewohner eines unserer Wohnquartiere in Kaiserslautern hatten ihre Umzugskisten noch nicht ganz ausgepackt, da zog schon Andreas Herzau bei ihnen ein. Der Fotograf hat für uns drei Monate lang die Entstehung einer neuen Reihenhaussiedlung dokumentiert. Der Bildband „Nachbarschaft" ist das Ergebnis.

Die WohnungsEigentümerGemeinschaft

Eine besondere Nachbarschaft

Die Käufer eines Hauses oder einer Wohnung bilden eine WohnungsEigentümerGemeinschaft (WEG). Das bedeutet: Sie haben alle gemeinsam Eigentum am Gesamtgrundstück des Wohnparks.

In der Teilungserklärung und der Gemeinschaftsordnung werden von Beginn an Rechte und Pflichten festgesetzt sowie Gemeinschaftseigentum, Sondereigentum und Sondernutzungsrechte definiert.

Von der Eigentümergemeinschaft zum Wir-Gefühl: Die verbindliche Nähe zu den Nachbarn gibt den Bewohnern Sicherheit und stärkt das Gemeinschaftsgefühl. Die Eigentümer erzählen lebhaft von der nachbarschaftlichen Gemeinschaft und davon, sich in ihrem Heim sicher und gehalten zu fühlen.

Ähnliche Lebenssituationen unter den Nachbarn schaffen ein entspanntes Miteinander. Sowohl für die Kinder als auch für die Eltern entsteht ein erweiterter Radius, der gefühlt noch zum zu Hause gehört.

** Ergebnisse aus der Studie "Familienglück in der Stadt", durchgeführt vom rheingold institut, 2014

Geringe Nebenkosten

Ein Vorteil einer WEG sind die geringen Nebenkosten. Beispiele sind niedrige Beiträge für Versicherungen oder die sparsame Energieversorgung durch die gemeinschaftliche Technikzentrale.

Gepflegte Nachbarschaft

Wege, Abfallsammelplätze und Privatstraßen gehören der Gemeinschaft. Ein Verwalter kümmert sich um die Pflege und Instandhaltung des Wohnparks sowie um die Verkehrssicherung.

Langfristig bedacht

Eigentümer identifizieren sich mit ihrem Zuhause - die Wohnparks bleiben auch langfristig ansprechend. Die Gemeinschaftsordnung der WEG enthält Vereinbarungen zur Gestaltung des Wohnparks, der Häuser und der Gärten. So bleibt ein harmonisches Gesamtbild erhalten.

Technik zum Leben,

Sparen und Wohlfühlen

Unsere Energieversorgung ist optimal auf die Besonderheiten unserer Wohnparks zugeschnitten. Sie funktioniert simpel und umweltfreundlich – sowie für die Bewohner energie- und kosteneffizient. Durch unsere Technikzentralen benötigen unsere Bauherren außerdem keinen Platz in ihren eigenen vier Wänden für das Aufstellen einer eigenen Heizanlage. Sie gewinnen so wertvollen Platz zum Wohlfühlen im Eigenheim.

Ein Gebäude

- alle Anschlüsse!

Aus einer Technikzentrale

wird der gesamte Wohnpark mit Telefon, Internet, Fernsehen, Wasser, Wärme und Strom versorgt.

Das Herzstück:

Ein Blockheizkraftwerk

Strom und Wärme

werden produziert und über ein spezielles Nahwärmenetz an jede Wohneinheit geleitet.

An langen Winterabenden

unterstützt ein Gas-Brennwert-Kessel das Blockheizkraftwerk

Ökologisch sinnvoll,

weil Energie eingespart wird.

Ökonomisch gut,

weil die Kosten pro Wohneinheit für die Bewohner niedriger werden.

Bunt, kreativ und individuell

So sieht es in, vor und hinter deutschen Reihenhäusern aus!

Im Rahmen eines Wettbewerbs haben wir unsere Bauherren gefragt: "Worauf sind Sie besonders stolz?" Wir baten um Fotos von besonderen Eigenleistungen rund um ihr Reihenhaus. Bekommen haben wir unzählige Bilder von individuellen Gärten, bunten Zimmern und kreativen Möbeln der Marke Eigenbau.

Platz 1

Familie Schnelle aus Hamburg

„Aber schon nach diesem Sommer können wir sagen: Es hat sich gelohnt - ein eigener Garten ist mit einem Balkon in einer Mietwohnung einfach nicht zu vergleichen!“

Familie Schnelle bei der Preisübergabe mit Kundenbetreuerin Alice Hoffmann (links im Bild)

Platz 2

Familie Sobzcak aus Kaiserslautern

„Die Idee mit Wettbewerb, und dass wir zeigen können, was wir zu Hause selbst gemacht haben, fanden wir sehr sehr toll.“

Marta Sobczak bei der Preisübergabe mit Kundenbetreuerin Nadine Müller (rechts im Bild)

Platz 3

Familie Stroop aus Ratingen

„Das Badezimmer wurde auf der Gesamtfläche zur Wellnessoase mit asiatischem Flair umgebaut.“

Andreas Stroop bei der Preisübergabe mit Pressereferentin Ina Temme (links im Bild)